Blog Zahnputzladen

Zahnpflege auf höchstem Niveau

Gesundheitskompetenz in der Schule steigern.

Die Mehrheit der Deutschen sieht Defizite bei der Vermittlung von Gesundheitskompetenz in Schulen. Das ist das Ergebnis einer Bevölkerungsumfrage der Stiftung Gesundheitswissen.

Unterrichtsfach Gesundheit gewünscht

71 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass Gesundheitsthemen und das Wissen über Gesundheit in der Schule zu wenig behandelt werden. Das ergab eine aktuelle, repräsentative Bevölkerungsbefragung der Stiftung Gesundheitswissen. Lediglich 10 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass Gesundheitsthemen genügend in der Schule behandelt werden. Entsprechend halten es die meisten für sehr wichtig (37 Prozent) oder wichtig (54 Prozent), dass das Wissen zu Gesundheit ausführlich und regelmäßig im Schulunterricht gelehrt wird. Nur eine kleine Gruppe von 8 Prozent der über 1000 vom forsa-Institut Befragten finden dies weniger wichtig oder unwichtig.

Gesundheitsthemen als fester Unterrichtsbestandteil?
Gesundheitsthemen als fester Unterrichtsbestandteil?

Schulprojekt „Pausenlos gesund“ gegen unzureichende Gesundheitsbildung

Bisher sind Gesundheitsthemen kein fester Bestandteil des Unterrichts an deutschen Schulen. Obwohl Experten schon mehrfach auf eine unzureichende Gesundheitskompetenz bei fast der Hälfte der Deutschen hingewiesen haben. Daher ist es für den Arzt Dr. Ralf Suhr, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Gesundheitswissen, „unbegreiflich, warum das Thema Gesundheitskompetenz nicht mehr Priorität erhält“. Als Beitrag zur Kompetenzerhöhung in den Schulen hat die Stiftung Gesundheitswissen das gemeinnützige Schulprojekt „Pausenlos gesund“ entwickelt. Damit wird eine Lücke in der bisherigen Gesundheitsbildung von Jugendlichen geschlossen.

Medienpaket hilft, Gesundheitskompetenz in den Unterricht zu integrieren

Gesundheitskompetenz gehört in den Unterricht. Denn was Kinder und Jugendliche nicht lernen, holen sie als Erwachsene nur schwer nach. Das Medienpaket ist eine Ergänzung zu Themen wie gesunde Ernährung, Bewegung, Suchtprävention oder Zahngesundheit. Das Themenspektrum umfasst vor allem Aspekte der Systemkompetenz und erklärt auf einfache Weise Funktionsweise und Zugänge: Wie funktioniert das Gesundheitssystem, welche Rechte hat man als Patient oder wie unterscheidet man gute von schlechten Informationen bei Dr. Google? Die interaktiven und crossmedialen Informations- und Arbeitsmaterialien helfen Gesundheitskompetenz in den Unterricht zu integrieren. Sie orientieren sich an den Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen. „Unterricht muss Spaß machen und am Lebensumfeld der Jugendlichen anknüpfen. Nur so können Interesse geweckt und frühzeitig Gesundheitskompetenzen entwickelt werden“, so Dr. Suhr.

Projektwoche Gesundheit mit „Pausenlos gesund“

„Pausenlos gesund“ ist für den Einsatz in der Sekundarstufe I konzipiert. Es ist mit lehrerfachlicher Begleitung und in Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Experten entstanden und bereits an ersten Schulen in Deutschland getestet worden. Erklär-Videos, Arbeitsblätter, Spiele oder Gruppenarbeit ermöglichen einen interaktiven und vielseitigen Einsatz. Von der Vertretungsstunde bis zur „Projektwoche Gesundheit“ gibt es verschiedene Realisierungsmöglichkeiten. Eine Anbindung an die Lehrpläne und didaktische Hinweise helfen Lehrerinnen und Lehrern, das Material schnell in den Unterricht zu integrieren.

Sämtliche Inhalte des Pakets werden auch im Internet unter www.pausenlos-gesund.de zum Download bereitgestellt. Zusätzlich können online Erklärfilme abgerufen werden, die Lehrerinnen und Lehrern den thematischen Unterrichtseinstieg erleichtern.

(Quelle: PM Stiftung Gesundheitswissen)

 

Stiftung Gesundheitswissen

Die Stiftung Gesundheitswissen ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts, die 2015 durch den Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV-Verband) gegründet wurde. Die Finanzierung der Stiftung übernimmt der PKV-Verband. In der Vergangenheit hatten Kritiker der Stiftung eine zu große Nähe zum PKV-Verband vorgeworfen (Ärzte Zeitung v. 19.07.2016). Eine Kritik, die die Stiftung zurückweist.

Ziel der Stiftung ist es, möglichst viele Patienten gut zu medizinischen und gesundheitlichen Themen allgemeinverständlich zu informieren - unabhängig, transparent und evidenzbasiert. Denn ein wirksames Gesundheitswesen braucht beides: gut informierte Ärzte und gut informierte Bürger.

 

Gesundheitskompetenz in der Schule steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.