Blog Zahnputzladen

Blog Zahnputzladen

Zahnpflege auf höchstem Niveau

Zahnbeläge sichtbar machen

Zahnbeläge – die nicht immer sichtbare Gefahr

Zahnbeläge, auch als Plaque bezeichnet, sind, wenn sie länger auf den Zähnen liegen, eine Gefahr. Denn die in ihnen enthaltenen Bakterien wandeln Nahrungsbestandteile in Säuren um, die den Zahnschmelz angreifen. Aber nicht nur Karies ist die Folge. Auch Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) können so entstehen. Zudem baut sich der weiche Zahnbelag mit der Zeit in Zahnstein um.  Das gründliche Entfernen der weichen Beläge mit der Zahnbürste und der Zahnzwischenraumbürste oder Zahnseide ist daher wichtig.

Schön rot! So werden Zahnbeläge sichtbar

Aber nicht immer sind die gefährlichen Zahnbeläge sofort sichtbar. Aber spezielle Tabletten, Lösungen oder Spülungen helfen, auch zunächst verborgene Beläge zu erkennen. Denn diese Präparate, sogenannte Plaque-Revelatoren, färben die Beläge mit Hilfe von gesundheitlich unbedenklichen Lebensmittelfarben an und machen sie für das Auge deutlich sichtbar. Der eingefärbte Zahnbelag kann anschließend durch gezieltes Putzen entfernt werden. Einige Anfärbemittel  unterscheiden sogar zwischen alten und neuen Belägen. So werden beispielsweise ältere Beläge blau eingefärbt, neuere Beläge dagegen rot oder rosa.

Zum Anfärben der Zahnbeläge häufig folgende Substanzen verwendet:

  • Erythrosin (Tetrajod-Fluorescin-Na, E 127, rot färbend)
  • Patentblau (Brillantblau, Lebensmittelfarbstoff, E 133, blau färbend)
  • zweiphasige Belaganfärbemittel (z. B. Mira-2-Ton® erythrosinfrei, TePe PlaqSearch®): neuere Beläge werden rosa gefärbt, ältere Beläge erscheinen blau
  • Natrium-Fluorescein (z. B. PlaqueTest® Vivadent) schimmert gelb. Um die Farbe sicht zu machen, muss jedoch eine spezielle Lampe mit Blaulicht verwendet werden. Daher wird diese Anfärbung vor allem in Zahnarztpraxen verwendet.

Bei der Anwendung von Färbemitteln, die Erythrosin enthalten, ist Vorsicht geboten. Denn aufgrund des Jodgehalts dürfen sie bei Jodallergien nicht verwendet werden.

Spülungen sind besonders für Kinder geeignet

Ob Sie nun Tabletten benutzen oder lieber eine Anfärbelösung verwenden, bleibt Ihnen selbst überlassen, denn die Funktionsweise ist im Prinzip immer gleich. Spülungen zum Anfärben der Beläge sind vor allem für Kinder gut geeignet, da sie bereits nach 30 Sekunden die vorhandenen Beläge anzeigen. Allerdings werden ältere Beläge nicht andersfarbig dargestellt. Dennoch sind diese Spülungen gut geeignet zur Demonstration der Beläge und eine gute Motivationshilfe zur Verbesserung der Zahnpflege.

Zahnbeläge sichtbar machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.