Ist Zahnseide nutzlos?

Ist Zahnseide nutzlos?

Ist Zahnseide nutzlos?

Zähneputzen, auch dreimal am Tag reicht nicht aus, um unsere Zähne gesund zu erhalten. Denn auch die beste Zahnbürste erreicht zwar rund 70 Prozent der Zahnoberfläche, nicht aber die Zahnzwischenräume. Daher empfehlen Zahnärzte ihren Patienten die regelmäßige Verwendung von Zahnseide, um so die Zahnzwischenräume sauber zu halten.

Keine wissenschaftlichen Belege für Nutzen

Alles Humbug? Zahnseide total wirkungslos? So könnte man seit einer kürzlich von der amerikanischen Nachrichtenagentur AP verteilten Pressemitteilung meinen. Denn laut AP gibt es für die Wirksamkeit von Zahnseide keine wissenschaftlichen Beweise. Journalisten der Presseagentur hatten insgesamt 25 Studien unter die Lupe genommen, die einen Vergleich zwischen der Zahnpflege mit und ohne Zahnseide zur Grundlage hatten. Als Ergebnis ihrer Literaturauswertung stellten die Journalisten fest, dass ein positiver Effekt durch die regelmäßige Verwendung von Zahnseide bisher nicht wissenschaftlich erwiesen ist. Als Konsequenz hat die US-Gesundheitsbehörde ihre bisherige Empfehlung für den Gebrauch von Zahnseide (vgl. Dietary Guidelines 2010, S. 48) aus ihren aktuellen „Ernährungsrichtlinien“ gestrichen (vgl. Dietary Guidelines for Americans 2015-2020).

Zahnzwischenraumreinigung ist wichtig. Mehr Studien zur Zahnseide nötig.

Ganz auf Zahnseide zu verzichten ist dennoch falsch. Denn das die Zahnzwischenräume gereinigt werden müssen, ist unstrittig. Allerdings muss leider festgestellt werden, dass nur rund jeder Zehnte regelmäßig Zahnseide benutzt. Bei täglicher Anwendung müssten jährliche etwa 180 Meter Zahnseide pro Person verbraucht werden, zur Zeit sind es aber lediglich zehn Meter (vgl. Spiegel Online). Was sicherlich auch daran liegt, dass die Verwendung von Zahnseide etwas Übung und die richtige Technik erfordert.

Abhängig von der Form des Zahnes ist die Zahnseide nicht immer gleich wirksam. Daher ist die Zahnseide nicht in jedem Fall die bessere Wahl zur Reinigung der Zwischenräume. Oft sind Zahnzwischenraumbürsten die bessere Alternative (vgl. DGZMK, Häusliche Prophylaxe). Hier ist die Zahnarztpraxis gefordert, ihren Patienten die für sie am besten geeigneten Hilfsmittel zu zeigen. Richtig ist zudem die Empfehlung der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), weitere wissenschaftliche Studien zur Wirksamkeit der Zahnseide durchzuführen, um die bisherigen Praxiserfahrungen wissenschaftlich zu begründen (vgl. Position BZÄK).

Weitere Informationen:
Dietary Guidelines 2010 (PDF-Datei pdf-Datei, 3 MB)
Diatary Guidlines 2015-2020 (PDF-Datei pdf-Datei, 9 MB)
Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK): Patienteninformation Häusliche Prophylaxe (PDF-Datei pdf-Datei, 1,3 MB)
Spiegel Online: Die perfekte Zahnpflege: „Zahnseide ist unersetzlich“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top