Blog Zahnputzladen

Zahnpflege auf höchstem Niveau

Zahnpflege bei Kindern mit Zahnspangen

Zahnpflege bei Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen mit Zahnspangen

Zahnspangen im Mund richten zwar die Zähne, bringen aber bei der täglichen Zahnpflege einige Probleme mit sich. Vor allem bei festsitzenden Zahnspangen mit Brackets. Die natürliche Zahnreinigung durch den Speichel wird durch die KFO-Geräte behindert, und die Zahnreinigung wird durch Drähte und Brackets erheblich erschwert. Aber keine Sorge: Mit der regelmäßigen und richtigen Pflege, zu der neben dem Zähneputzen auch die Reinigung der Zahnzwischenräume gehört, bleiben Ihre Zähne dennoch gesund.

Zahnpflege bei herausnehmbaren Geräten

Wenn das kieferorthopädische Gerät herausnehmbar ist, z.B. ein Aktivator oder ein Bionator, dann reicht die normale Mund- und Zahnpflege völlig aus. Natürlich müssen Sie auch das herausgenommene Gerät reinigen. Denn, genau wie an den Zähnen bildet sich an diesem Gerät ein Belag, den Sie regelmäßig entfernen müssen. Eine nicht-abrasive Zahnpasta sowie eine mittelharte Zahnbürste bzw. eine Prothesenreinigungsbürste sind hierfür die richtigen Hilfsmittel. Gegen hartnäckige Beläge helfen Reinigungstabletten, die in Wasser aufgelöst werden.

Herausnehmbare Zahnspangen sollten regelmäßig mit Zahnbürste und Zahnpasta gereinigt werden. Prothesenbürsten eignen sich durch ihren großen Bürstenkopf und ihren leicht greifbaren, im Vergleich zur Handzahnbürste dickeren Schaft besonders gut zur Reinigung.
Herausnehmbare Zahnspangen sollten Sie regelmäßig mit Zahnbürste und Zahnpasta reinigen. Prothesenbürsten eignen sich durch ihren großen Bürstenkopf und ihren leicht greifbaren, im Vergleich zur Handzahnbürste dickeren Schaft besonders gut zur Reinigung.

Alternativ können Sie Ihre Zahnspange auch einmal die Woche mit einer Essigwasser-Lösung reinigen. Spülen Sie zunächst die Zahnspange mit lauwarmen Wasser ab. Dann legen Sie das Gerät in eine Reinigungsbad, mit einer 1:1 Mischung aus Essig und Wasser. Achten Sie darauf, dass die Spange vollkommen mit dem Wasser-Essig-Gemisch bedeckt ist. Nach einer halben Stunde können Sie die Zahnspange aus dem Reinigungsbad nehmen. Bürsten Sie die Zahnspange nochmals mit der Zahnbürste und etwas Zahnpasta. Spülen Sie anschließend das Gerät gründlich mit lauwarmen Wasser. Fast schon professionell ist die Ultraschallreinigung mit speziellen Ultraschallreinigungsgeräten. Die Reinigung mit diesen Geräten dauert etwa 5 Minuten.

Zahnpflege bei festsitzenden Geräten

Die schwierigste und damit auch kritischste Phase einer kieferorthopädischen Behandlung, stellt der Zeitraum der festen Zahnspange (Multiband-Apparatur) dar. Durch die Brackets und Drahtbögen entstehen unzählige Nischen, Ecken und Zwischenräume, die Sie sauber halten müssen. Bei ungenügender Mundhygiene kann die dauerhafte Besiedlung von Bakterien auf den Zahnoberflächen zu kreidig-weißen Flecken (White Spots), so genannte Demineralisationen, auf den Zahnoberflächen kommen. Diese Flecken sind eine Vorstufe der Karies.

Studien zeigen, dass durch die erschwerte Mundhygiene während der Tragezeit des festsitzenden Geräts das Kariesrisiko deutlich erhöht ist. Deshalb ist jetzt mehr Zeit und große Sorgfalt nötig, um täglich alle Beläge von den Zähnen und Brackets zu entfernen. Reichen im Normalfall für eine Zahnreinigung 2 bis 3 Minuten aus, dann sind bei Brackets rund 5 Minuten nötig. Aber nicht unbedingt bei jedem Zähneputzen. Nach dem Frühstück oder nach dem Mittagessen genügt schon eine normale Zahnpflege. Aber zumindest am Abend sollte eine gründliche Reinigung mit vollständiger Entfernung der Beläge erfolgen.

So wird es gemacht

Putzen Sie zunächst die Zähne ganz normal. Als Zahnputztechnik kann die BASS-Methode oder auch Vibrationsmethode empfohlen werden. Bei dieser Technik wird die Zahnbürste mit kleinen Rüttelbewegungen und mit sanftem (!) Druckbewegt. Dadurch werden die Beläge losgerüttelt und beseitigt. Anschließend wird mit einer Zahnwischenraumbürste oder mit einer speziellen kieferorthopädischen Zahnbürste, die nur zwei Borstenreihen besitzt der Bereich ober- und unterhalb der Bänder von Zahnbelägen befreit.

Besonders kritisch sind die Bereiche um die einzelnen Brackets, sowie die freiliegenden Zahnflächen zwischen den Brackets und dem Zahnfleischrand. Zusätzlich zur Zahnbürste ist die tägliche Verwendung individuell angepasster Zahnzwischenraumbürstchen (Interdentalraumbürstchen) nötig. Nur so können Sie auch die Zahnzwischenräume unter dem Bogen erreichen. Die richtige Auswahl der Bürstengröße sollte in der kieferorthopädischen Praxis erfolgen.

Spezielle Zahnseide macht es einfacher

Der Gebrauch von Zahnseide ist bei festsitzenden Geräten besonders schwierig, da sie in der Regel unter dem Draht eingefädelt werden muss. Das Anwenden von geflauschter Zahnseide (z. B elmex multi floss, Oral B Superfloss,TePe Multifloss) ist sinnvoll. Wesentlich einfacher ist der Gebrauch von Orthofloss, einer Zahnseide, die von der Kaufläche her zwischen Zahn und Drahtbogen eingeführt werden kann.

Reinigung des Bracketumfelds mit einer Monobürste (linkes Foto). Sulkusbürsten erlauben ein tiefes Eindringen in den Bereich unter dem Bogen (rechtes Foto).
Das Bracketumfeld könnewn Sie mit einer Monobürste reinigen (linkes Foto). Sulkusbürsten erlauben ein tiefes Eindringen in den Bereich unter dem Bogen (rechtes Foto).
Die Bereiche unterhalb des Bogens werden mit einem Zahnzwischenraumbürstchen gereinigt (linkes Foto). Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist bei einer festsitzenden Spange durch das Einfädeln der Zahnseide nur schwer möglich (rechtes Foto).
Die Bereiche unterhalb des Bogens können Sie mit einem Zahnzwischenraumbürstchen reinigen (linkes Foto). Die Reinigung der Zahnzwischenräume ist bei einer festsitzenden Spange durch das Einfädeln der Zahnseide nur schwer möglich. Spezielle Zahnseiden sind hier von Vorteil (rechtes Foto).

Wenn Sie Ihre Beläge mit Plaquefärbetabletten anfärben, können Sie den Erfolg Ihrer Putzbemühung schnell sichtbar machen. So erkennen Sie vorhandene Schwachstellen und können diese ausgleichen.

Typische Verteilung der Beläge in den teilweise vom Bogen abgeschirmten Bereichen zwischen und unterhalb der Brackets.
Typische Verteilung der Beläge in den teilweise vom Bogen abgeschirmten Bereichen zwischen und unterhalb der Brackets.

Zum Abschluß der Zahnpflege kann eine Mundspülungen verwendet werden. Sie ersetzt zwar nicht die Zahnbürste, enthält aber Substanzen, die die Neubildung von Belägen (Plaque) hemmen. Wenigstens einmal in der Woche sollten Sie die Zähne mit einem fluoridhaltigen Gel behandeln, um sie widerstandsfähiger gegen Säureangriffe zu machen.


Weitere Informationen auf diesem Blog

Zahnpflege bei Kindern mit Zahnspangen
Markiert in:                                                             

2 Gedanken zu „Zahnpflege bei Kindern mit Zahnspangen

  • September 28, 2017 um 2:54 pm
    Permalink

    Wenn Fluorid die Zähne säurebeständig macht, wie ist das dann, wenn man eine Zahnpasta ohne Fluorid benutzt? Irgendwie kenne ich mich schon gar nicht mehr aus, was das Richtige ist.

    Antworten
    • September 28, 2017 um 4:41 pm
      Permalink

      Sollte die Zahnpasta fluoridfrei sein, dann kann die Fluoridierung durch andere Fluoridierfungsmaßnahmen, bspw. mittels Fluoridgel, erfolgen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.