Blog Zahnputzladen

Zahnpflege auf höchstem Niveau

Nylons und Zahnbürsten – ein ungleiches Paar.

Ohne den amerikanischen Chemiker Wallace Hume Carothers müssten wir heute auf hygienische Zahnbürsten und transparente Strümpfe verzichten.

Zahnbürste für den Mund – Nylon für die Beine

Ohne die Erfindung einer vollsynthetischen Faser aus Kohle, Wasser und Luft wäre die Welt heute ärmer. Vor rund fünfundachtzig Jahren, im Jahr 1935, erfand der bei dem amerikanischen Unternehmen DuPont beschäftigte Chemiker, Erfinder und Wissenschaftler Wallace Hume Carothers das Nylon, chemisch als Polyamid 6,6 bezeichnet.​1​ Fast elf Jahre an Zeit und Kosten in Höhe von 27 Millionen Dollar waren für diese bahnbrechende Erfindung nötig.​2​ Zwei Jahre später, 1937, lässt er sich die vollständig synthetisch hergestellte Kunstfaser patentieren.​3​

Zahnbürste war das erste Nylonprodukt

Wallace Hume Carothers
(1896 – 1937)

1938 fand Nylon nicht als Garn für Nylonstrümpfe, sondern als Werkstoff zur Herstellung von Borsten für Zahnbürsten seine erste Verwendung.​2​ Dank Nylon stand eine kostengünstige und zugleich hygienische Alternative zu den bisher verwendeten Schweineborsten oder Borsten aus anderen Tierhaaren zur Verfügung.​4,5​ Die Massenproduktion von Zahnbürsten konnte beginnen. Die hierfür verwendete Faser wurde jedoch nicht Nylon genannt, sondern mit “Exton” bezeichnet.​2,6​

Die Western Company (Weco) erhielt zunächst das alleinige Recht, die neuen Exton-Nylonborsten von DuPont für ihre Miracle Tuft-Zahnbürste zu verwenden.​7​ “No bristle shedding … 100% waterproof … greater cleansing and long life.”​7​ Mit diesen Worten wurden die neuen Wunderborsten in ganzseitigen Anzeigen beworben. Händler kauften die in einer Glashülle versiegelten Bürsten für 30 Cent bei Weco ein und gaben sie für 50 Cent an ihre Kunden weiter. Eine gute Gewinnspanne war so den Händlern sicher.

Erst zwei Jahre später (1940), als das Exclusivrecht für Weco auslief, kam mit den Zahnbürsten von Pepsodent und mit der Nylon-Zahnbürste von Pro-phy-lac-tic und ihren Prolon-Borstenerste Konkurrenz auf.​7​ Damit war der Durchbruch für synthetische Borsten geschafft. Im Juni 1941 bestätigte das Consumers’ Research Bulletin die Vorzüge von synthetischen Borsten gegenüber Borsten aus Tierhaaren.​8​

Das erste komplett aus Nylon bestehende Produkt war die Miracle Tuft-Zahnbürste der Western Company (Weco) (Foto: Pictures Now Alamy/Stock Photo)

Aber die Nylon-Borsten waren zunächst herstellungsbedingt ziemlich hart. und scharfkantig. Hart und scharf genug, um das empfindliche Zahnfleisch zu verletzten. Erst 1950 konnten durch konsequente Weiterentwicklung des Nylons weichere und schonendere Borsten hergestellt werden. Außerdem wurden die Enden der Borsten mit einer Spezialmaschine abgerundet. Und noch etwas gelang: Der bisher aus Holz gefertigte Bürstengriff wurde durch eine Variante aus Nylon ersetzt. Damit war das erste, komplett aus Nylon bestehende Produkt eine Zahnbürste.

Verschiedene Anzeigen für Zahnbürsten mit Nylonborsten

Zwar mußten noch viele Schritte bis zu unseren heutigen Zahnbürsten mit ergonomisch geformten Griffen, abgerundeten Borstenenden und vielem mehr folgen. Aber der Grundstein für eine Erfolgsgeschichte der besonderen Art war gelegt. Die Zahnbürste entwickelte sich vom Luxus- zum Massenprodukt und zum wichtigsten Hilfsmittel der täglichen Mundgesundheitsvorsorge. Noch heute bestehen bei den meisten Zahnbürsten die Borsten aus Nylon.

Auch die Zahnzwischenraumpflege wurde durch Nylon revolutioniert. Denn in den 40er Jahren wurde die Zahnseide nach und nach durch einen Faden aus Nylon ersetzt. Was durch die einheitliche Konsistenz und die Reißfestigkeit von Nylon im Vergleich zu Seide eine enorme Verbesserung war.

Nylonstrümpfe für die Beine

War Nylon zunächst ein hervorragendes Material für Zahnbürsten, fand man bald eine weitere bahnbrechende Verwendung. Nach einem Testlauf mit weiblichen Angestellten von DuPont im Oktober 1939 mit 4.000 Paar, eroberte ab Mai 1940 der Nylonstrumpf den amerikanischen Markt. Schon nach kurzer Zeit gingen bereits über 60 Millionen Paar Nylonstrümpfe über die Ladentheke.​9​

Werbeanzeigen für Nylonstrümpfe

Mit dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg Ende 1941 verknappte sich das Angebot an Nylonstrümpfen, denn Nylon wurde nun für die Herstellung von Fallschirmen für die Piloten benötigt.​2,9,10​ Die Produktion für zivile Zwecke wurde entsprechend eingeschränkt. Patriotische Frauenverbände starteten Sammelaktionen und spendeten dem Militär ihre Nylons.

Fast unerschwinglich teuer

Verglichen mit heutigen Strümpfen waren die ersten Exemplare mit einer Garnstärke von 40 bis 70 den zunächst noch recht grob. Aber bereits 1951 erreichte die Strumpfindustie eine hauchzarte Struktur von 10 den. Allerdings gab es in den 1930ern und 40ern noch keine Rundstrickmaschinen. Daher brachte eine Naht die Strümpfe in Passform. Was den Vorteil hatte, dass die Nylonstrümpfe die Beine ihrer Trägerin schlanker und damit schöner erscheinen ließen. Fortan war Nylon ein Synonym für Damenstrümpfe.

Erste Vorstellung der Nylonstrümpfe (Foto: E.I. du Pont de Nemours & Company)

Ganz billig war dieser Schönheitstrend nicht. Kurz nach dem Krieg kosteten in Amerika Nylon-Strümpfe noch stolze 250 Dollar. Dennoch waren sie hochbegehrt und Käuferinnen stürmten die Läden, um ein Paar Strümpfe zu erhalten.

Nach dem Krieg wieder heiß begehrt: Das erste Paar Nylonstrümpfe. (Foto: E.I. du Pont de Nemours & Company)

Auf den Schwarzmärkten im Nachkriegsdeutschland wurden Nylons für 200 Reichsmark gehandelt. Ein Preis, der dem Monatsgehalt einer Sekretärin entsprach.​11​ Allerdings verbilligte sich der Preis in den folgenden Jahren kontinuierlich. Ende der fünfziger Jahre kostete in Deutschland eine Strumpfhose nur noch zwei Mark. Aus einem Produkt mit dem Hauch der Exklusivität wurde etwas alltägliches und jede Frau konnte sich für ihre Beine die hauchdünnen Strümpfe leisten. Aus firmenpolitischen Gründen lies sich Du Pont den Begriff Nylon nicht schützen.

Dank dem Forschungsdrang von Wallace Hume Carothers entstand ein Material, das sowohl in der Geschichte Mundpflege als auch in der Geschichte der Strumpfmode Meilensteine setzt. Ohne hygienische Zahnbürstenborsten aus Nylon ist eine moderne Zahnpflege kaum denkbar und Nylons sind noch immer ein regelrechter Blickfang, die eine fast schon mystische Anziehungskraft auswirken. Zum achtzigsten Jahrestag der Nylonstrümpfe, aber, für uns als Zahnblog natürlich viel wichtiger, zum zweiundachtzigsten Jahrestag der Zahnbürste mit Nylonborsten, sei hiermit erinnert.

(zpl, Foto: zahnputzladen)

Literatur

  1. 1.
    Keifer DH, American Chemical S. The Establishment of Modern Polymer Science by Wallace H. Carothers : Wilmington, Delaware, November 17, 2000. American Chemical Society; 2000.
  2. 2.
    Nylon. A DuPont Invention. A Collection of News Releases Issued in 1988 on the Occasion of the 5oth Anniversary of the Announcement of the Invention of Nylon, the First Truly Manmade Polymer. Du Pont International; 1988.
  3. 3.
    United States Patent Office: Linear Condensation Polymers (2,071,250). patentimages.storage.googleapis.com. Accessed November 5, 2020. https://patentimages.storage.googleapis.com/79/77/df/7a3fa8a3ce79a0/US2071250.pdf
  4. 4.
    History Of Toothbrushes And Toothpastes. Colgate Profesional. Accessed November 5, 2020. https://www.colgateprofessional.com.au/education/patient-education/topics/oral-hygiene-basics/history-of-toothbrushes-and-toothpastes
  5. 5.
    Everday Mysteries: Who invented the toothbrush and when was it invented? Library of Congress. Accessed November 5, 2020. https://www.loc.gov/everyday-mysteries/item/who-invented-the-toothbrush-and-when-was-it-invented/
  6. 6.
    Introducing “Exton” Bristle. The Du Pont Magazine. 1938;32(11):1-2.
  7. 7.
    Segrave K. America Brushes Up. McFarland & Company; 2010.
  8. 8.
    Toothbrushes. Consumers’ Research Bulletin. 1941;10(6):11-13.
  9. 9.
    Nylon: The First 25 Years. E.I. du Pont de Nemours & Company. Public Relations Department; 1963. Accessed November 6, 2020. https://digital.hagley.org/1984259_121412_004
  10. 10.
    Buck S. Gewirkte Wunder, Hauchzarte Träume. Jonas Verlag ; 1986.
  11. 11.
    Nylonstrümpfe / Perlonstrümpfe. Wirtschaftswundermuseum. Accessed November 6, 2020. http://www.wirtschaftswundermuseum.de/nylons-perlon-1.html

Weitere Informationen auf diesem Blog

Weitere Informationen im Internet

Nylons und Zahnbürsten – ein ungleiches Paar.
Markiert in:                     

Ein Kommentar zu „Nylons und Zahnbürsten – ein ungleiches Paar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.