Blog Zahnputzladen

Zahnpflege auf höchstem Niveau

Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste?

Reinigen elektrische Zahnbürsten die Zähne besser als Handzahnbürsten? Diese Frage haben Sie sich vielleicht auch schon einmal gestellt. Hier erhalten Sie die Antwort.

Richtig ist, dass zahlreiche Studien zeigen, dass elektrische Zahnbürsten bei regelmäßiger und systematischer Anwendung zu einer besseren Mundhygiene führen können als Handzahnbürsten. So das Ergebnis von Experten der Cochrane Oral Health Group, die 56 Studien mit insgesamt 5.068 Teilnehmern, die sich mit dem Vergleich Handzahnbürste gegen elektrische Zahnbürste befassen, ausgewertet haben.

Technik vereinfacht das Putzen

Ein Grund für das bessere Abschneiden der elektrischen Zahnbürsten ist sicherlich die eingebaute Technik. Denn die Technik, egal ob mit einer oszillierend-rotierenden Bürste, deren Kopf sich hin und herschwingt, oder einer schallaktiven Bürste mit einem vibrierenden Borstenfeld, erleichtert das Zähneputzen. Sowohl die richtigen Bürstenbewegungen, die empfohlene Putzdauer als auch der korrekte Anpressdruck der Bürste auf die Zähne werden automatisch sichergestellt. Eine wertvolle Hilfe für alle, die mit Handzahnbürste ihre Probleme haben. Das gilt besonders für ältere Menschen und Personen mit manuellen Einschränkungen.

Durch elektrische Zahnbürste weniger Beläge und Zahnfleischentzündungen

In ihrer Übersichtsarbeit stellen die Autoren fest, dass bei Verwendung elektrischer Zahnbürsten weniger Plaque und weniger Zahnfleischentzündungen auftreten. Wobei Zahnbürsten mit oszillierend rotierendem Bürstenkopf, bei dem sich der Kopf abwechselnd in die eine und in die andere Richtung dreht, sogar etwas besser abschneiden.

Gegenüber Handzahnbürsten erreichten elektrischen Modelle eine Verminderung der Plaque um 11 % nach ein bis drei Monaten und eine Verminderung von 21 % nach einem Einsatz von über drei Monaten. Zahnfleischentzündungen gingen nach ein bis drei Monaten um 6 % zurück und nach über drei Monaten um 11 % (gemessen mittels Quigley Hein-Plaque-Index). Das Zahnfleischbluten reduzierte sich bei Elektroputzern um 6 % (gemessen mittels Löe-Silnes-Index) nach drei Monaten. Alle Werte waren statistisch signifikant, waren also mit ziemlicher Sicherheit nicht das Ergebnis eines Zufalls oder einer fehlerhaften Stichprobe.

Fazit

Elektrische Zahnbürsten reinigen die Zähne besser als Handzahnbürsten. Sie sind in der Lage, das Risiko einer Zahnfleischentzündung (Gingivitis) zu vermindern. Dennoch: Gleichgültig, welche Bürste Sie benutzen – es müssen alle Flächen des Zahnes erreicht werden. Da weder die Handzahnbürste noch die elektrische Zahnbürste die Zahnzwischenräume erreicht, sollen zusätzlich die Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder mit Zahnzwischenraumbürsten einmal täglich gereinigt werden.

Kleine Geschichte der elektrischen Zahnbürste

Obwohl der erste automatische Prototyp schon 1880 auf Antrag eines Dr. Scott patentiert wurde, dauerte es noch über 60 Jahre, bis 1956 mit der von dem Schweitzer Dr. Philippe-Guy Woog entwickelten Broxodent das erste wirklich nutzbare Modell auf den Markt kam. Der Bürstenkopf führte Wischbewegungen aus, und die wasserdichte Bürste wurde direkt mit dem Stromnetz verbunden.

Dennoch dauerte es noch eine Weile, bis auch andere Hersteller, beispielsweise die Firma Braun (heute Oral-B) aus Marktheidenfeld, den Markt erkannten. Braun entwickelte die Mayadent, eine elektrische Zahnbürste mit länglichem Bürstenkopf und drei Borstenreihen. Allerdings wurden von der Maydent, die noch die Putzbewegung einer Handzahnbürste imitierten, in einer Pilotserie lediglich 2.000 Stück hergestellt.

Zwar entwickelte sich die E-Zahnbürste stetig weiter, kam aber zunächst über eine Schattendasein gegenüber der Handzahnbürste nicht heraus. Erst in den 1980er Jahren gelang den mit rotierenden Bürstenköpfen stark verbesserten Geräten der Durchbruch.

Über die Jahre verschwanden viele Hersteller oder sie wurden durch größere Konzerne aufgekauft. Heute dominieren wenige große Hersteller den Markt der elektrischen Zahnbürsten. Die Bekanntesten sind laut Statista Braun Oral-B, Dr. Best und Philips. Im Jahr 2018 verwendeten zum Zeitpunkt der Erhebung rund 18,3 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahre eine E-Zahnbürste der Marke Braun Oral B (vgl. statista.de).

(zpl)

Weitere Informationen auf diesem Blog

Weitere Informationen im Internet

Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste?

Ein Kommentar zu „Elektrische Zahnbürste oder Handzahnbürste?

  • 17. März 2020 um 12:51 pm
    Permalink

    Muss man eigentlich etwas bei der Wahl der Zahnbürste beachten, wenn man mehrere Zahnimplantate besitzt? Nicht das mein Zahnimplantatsystem auf einmal rausfällt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.