Blog Zahnputzladen

Zahnpflege auf höchstem Niveau

Gefahr durch schlechte Prothesenreinigung.

Ein Hauptrisiko für Lungenentzündungen bei älteren Menschen ist ungenügende Mundhygiene und ungenügende Prothesenreinigung.

Schlechte Mundhygiene und ungenügende Prothesenreinigung sind Risikofaktoren für Lungenentzündung

Mundgesundheit und -hygiene werden zunehmend als Hauptrisikofaktoren für Lungenentzündung oder Pneumonie bei älteren Menschen anerkannt. Japanische Forscher der Nihon University School of Dentistry führten eine Studie bei älteren Bewohnern (85 Jahre oder älter) von Gemeinschaftseinrichtungen durch. Ihre Studie zeigt, dass Personen, die ein künstliches Gebiss haben und dies nachts im Mund belassen, ein mehr als doppelt so großes Risiko für eine Lungenentzündung haben wie Menschen, die ihre Zahnprothese über Nacht ablegen. An der Studie nahmen 524 zufällig ausgewählte Senioren (228 Männer und 296 Frauen; Durchschnittsalter 87,8 Jahre) teil. Über einen Zeitraum von drei Jahren erfassten die Wissenschaftler Daten zum allgemeinen Gesundheitszustand, zur Mundgesundheit und zum Hygieneverhalten. Zusätzlich vermerkten die Wissenschaftler, ob Studienteilnehmer in diesen drei Jahren an einer Lungenentzündung erkrankten oder sogar verstarben.​1​

Vollprothesen nachts nicht tragen

Im Studienzeitraum kam es zu 48 Lungenentzündungen, wovon 20 tödlich ausgingen. Unter den 453 Zahnprothesenträgern im Alter von 85 Jahren oder älter hatten 186 (40,8%) die Personen, die ihre Prothese auch im Schlaf trugen, ein doppelt so hohes Risiko an einer Lungenentzündung zu erkranken als die, die ihre Prothese nachts aus dem Mund entfernten. Sowohl wahrgenommene Schluckbeschwerden als auch das Tragen von Prothesen über Nacht waren unabhängig voneinander mit einem 2,3-fach höheren Risiko für das Auftreten einer Lungenentzündung verbunden. Außerdem konnten bei diesen Senioren häufiger Zahnfleischentzündungen (Gingivitis)und Soorpilze (Candida albicans, Hefepilze) festgestellt werden. Damit liefert diese Studie Belege, dass das Tragen von Prothesen während des Schlafes nicht nur mit Entzündungen im Mund und einer mikrobiellen Belastung, sondern auch mit einer dadurch verursachten Lungenentzündung verbunden sein kann.  Somit trägt bei älteren Personen schon eine gute Mundhygiene mit dazu bei, dass Risiko für Lungenentzündungen zu verringern.

Gute Prothesenreinigung schützt

Ein Ergebnis, das eine weitere Studie für nicht in Gesellschaftseinrichtungen lebenden Senioren bestätigt.​2​ Für diese Fragebogenaktion, wurden Erwachsene im Alter von 65 Jahre oder älter zu sozialen, Verhaltens- und Gesundheitsthemen befragt. Unter anderem wurde hierbei Auskunft zu vorhandenen Zahnersatz und einer eventuell erlittenen Lungenentzündung erbeten. Bei vorhandenem herausnehmbaren Zahnersatz sollte die Häufigkeit der Prothesenreinigung angegeben werden.

Ältere Menschen sind gefährdeter

Insgesamt erhielten 280.000 Personen den Fragebogen per Post. 180.000 schickten den Fragebogen beantwortet zurück (Rücklaufquote: 70,2%). Jeder zweite Teilnehmer hatte eine herausnehmbare Prothese im Mund. 2,3 Prozent der Befragten war innerhalb des letzten Jahres an einer Lungenentzündung erkrankt. Die weitere Auswertung der Daten ergab, dass eine Lungenentzündung häufiger bei Personen auftrat, die ihren herausnehmbaren Zahnersatz nicht täglich reinigten.

Betroffen waren vor allem Personen im Alter von 75 Jahre oder älter. In dieser Gruppe hatten 2,9 Prozent derjenigen, die ihre Prothesen täglich säuberten, eine Lungenentzündung. Hingegen waren 4,3 Prozent der Senioren, die ihre Zahnprothese nicht täglich reinigten, an einer Lungenentzündung erkrankt. Oft mit tödlichem Ausgang, denn mit zunehmenden Alter steigt die Gefahr an der Lungenentzündung zu sterben. Fast jeder fünfte Patient zwischen 80 und 89 Jahren überlebt diese Krankheit nicht. Die Studie bestätigt, dass Prothesenträger besser nicht mit ihrem herausnehmbaren Zahnersatz zu Bett gehen, da sich dann mehr Bakterien und Pilze auf der Prothese und auf der Zunge ansammeln. Wodurch das Risiko für Zahnfleischentzündungen steigt.

Fazit:

Die beiden Studien zeigen die Bedeutung einer guten Mundhygiene und konsequenten Prothesenreinigung. Eine schlechte Mund- und Prothesenhygiene kann lebensgefährlich sein. Mit zunehmendem Alter und geschwächten Immunsystem steigt die Gefahr an einer Lungenentzündung zu sterben. Fast jeder fünfte Patient zwischen 80 und 89 Jahren überlebt diese Krankheit nicht. Eine gründliche Reinigung der Zahnprothese verringert bei diesen Personen die Gefahr einer Pneumonie. Frauke Müller ist Professorin für Alterszahnmedizin und abnehmbare Prothetik an der Universitätszahnklinik in Genf. Sie rät ältere Patienten davon ab, ihre Total- oder Vollprothesen in der Nacht im Mund zu belassen – sofern möglich.​3​ Hingegen sollten Teilprothesen in der Regel nachts im Mund bleiben, da sie mit Halteelementen (z.B. Klammern, Teleskopkronen) am Restgebiss befestigt sind. Würden man diesen Zahnersatz nachts entfernt, könnten die Halte- und Stützzähne ihre Stellung verändern. Im Zweifelsfall informiert man sich in seiner Zahnarztpraxis.

Fünf Tipps zur Prothesenreinigung

  1. Ein Kosmetikspiegel erleichtert die Zahn- und Mundpflege.
  2. Nach jeder Mahlzeit die Prothese mit einer Prothesenbürste von Speiseresten reinigen und den Zahnersatz unter fließendem Wasser abspülen. Das Waschbecken halb voll mit Wasser füllen oder ein Handtuch in das Becken legen. Das vermeidet ein Zerbrechen der Prothese bei einem versehentlichen Fallenlassen.
  3. Einmal pro Tag die Innen- und Außenseite des Zahnersatzes mit der Prothesenbürste gründlich reinigen. Zahnpasten sind aufgrund ihrer schmirgelnden (abrasiven) Inhaltsstoffe ungeeignet. Denn sie rauen den Prothesenkunststoff auf.
  4. Hochbetagte Menschen sollten ihren Zahnersatz über Nacht herausnehmen, um das Risiko einer Lungenentzündung zu vermindern.
  5. Ein Ultraschallbad kann die Prothesenreinigung unterstützen.

Zu guter Letzt: Regelmäßige Kontrolluntersuchungen beim Zahnarzt stellen sicher, dass die Zahnprothesen korrekt sitzt und funktioniert oder notwendige Reparaturen durchgeführt werden.

(zpl, Foto: proDente e.V.)

Literatur

  1. 1.
    Iinuma T, Arai Y, Abe Y, et al. Denture Wearing during Sleep Doubles the Risk of Pneumonia in the Very Elderly. J Dent Res. Published online October 7, 2014:28S-36S. doi:10.1177/0022034514552493
  2. 2.
    Kusama T, Aida J, Yamamoto T, Kondo K, Osaka K. Infrequent Denture Cleaning Increased the Risk of Pneumonia among Community-dwelling Older Adults: A Population-based Cross-sectional Study. Sci Rep. Published online September 24, 2019. doi:10.1038/s41598-019-50129-9
  3. 3.
    Müller F. Oral Hygiene Reduces the Mortality from Aspiration Pneumonia in Frail Elders. J Dent Res. Published online October 7, 2014:14S-16S. doi:10.1177/0022034514552494

Weitere Informationen auf diesem Blog

Gefahr durch schlechte Prothesenreinigung.
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.