Patientenbarometer: Platz 1 für Zahnärzte: Patienten sind mit Behandlungszeit sehr zufrieden

Patientenbarometer 1/2019: Zahnärzte siegen.

Wie in den letzten Jahren siegen beim jameda Patientenbarometer 1/2019 wieder die Zahnärzte mit der Note 1,29. Damit können sie ihre Note aus dem vergangenen Jahr sogar noch weiter verbessern. Den letzten Platz belegen die Hautärzte mit einer 2,24.

jameda-Patientenbarometer: Patienten mit Behandlungszeit ihrer Zahnärzte sehr zufrieden.

In einem halbjährlichen Rhythmus erhebt das jameda Patientenbarometer die Stimmung der Patienten in Deutschland. Das aktuelle Patientenbarometer 1/2019 zeigt, dass die Patienten mit der Zeit, die ihnen ihre Ärzte und Zahnärzte widmen, weiterhin zufrieden sind. Im Schnitt bewerten Patienten die Zufriedenheit mit der Behandlungszeit auf einer Schulnotenskala von 1 bis 6 mit der Note 1,75.

Angeführt wird das Facharzt-Ranking von den Zahnärzten, die sich laut der Umfrage die meiste Zeit für ihre Patienten nehmen. Auf einer Schulnotenskala von 1 bis 6 werden die Zahnärzte mit der Note 1,29 bewertet. Damit heben sie sich deutlich von der Durchschnittsnote 1,75 ab. Es folgen die Urologen (Note 1,59) und Allgemein- und Hausärzte (Note 1,81). Die letzten Plätze in der Kategorie „Genommene Zeit“ nehmen die Augenärzte (Note 2,25) und die Hautärzte (Note 2,35) ein.

 

jameda Patientenbarometer 1/2019
jameda-Patientenbarometer: Zufriedenheit mit der genommenen Zeit des Arztes. Durchschnittsnote aller Fachärzte aus 158.541 Bewertungen der letzten 3 Jahre. Quelle: jameda GmbH.

Ältere Patienten sind zufriedener mit der Behandlungszeit.

Auffällig im Patientenbarometer ist, dass besonders ältere Patienten mit der Behandlungszeit zufrieden sind. Die über 50-Jährigen bewerten diese durchschnittlich mit einer guten Note 1,50, während die 30- bis 50-Jährigen eine ebenfalls gute Note 1,68 vergeben. Am unzufriedensten mit der Behandlungszeit sind die unter 30-Jährigen, die lediglich die Note 1,82 vergeben.

Aber nicht nur das Alter hat Einfluss auf die Note, denn auch regionale Unterschiede sind erkennbar: Während in Bayern (Note 1,62), Hamburg (Note 1,68) und Hessen (Note 1,71) sich die Ärzte laut ihren Patienten mehr Zeit nehmen, schneiden Bremen (Note 2,0), Mecklenburg-Vorpommern (Note 2,0) und Sachsen-Anhalt (Note 2,01) bundesweit am schlechtesten ab.

Patientenbarometer zeigt: Privatversicherte zufriedener als Kassenpatienten.

Prinzipiell bewerten Privatpatienten die Behandlungszeit besser als gesetzlich Versicherte. Privatversicherte vergeben im Durchschnitt die Note 1,40, Kassenpatienten hingegen die Note 1,68. Allerdings beruhen diese Ergebnisse auf einer geringeren Datenbasis. Bei den Hausärzten klaffen die Noten zwischen Kassen- und Privatpatienten am weitesten auseinander: Von Privatpatienten erhalten sie eine gute 1,61, von gesetzlich Versicherten lediglich eine 2,31. Auch bei den Zahnärzten vergeben Privatpatienten eine bessere Note. Jedoch fällt sie mit einer Differenz von 0,3 Punkten am geringsten aus.

Gesamtzufriedenheit der Patienten mit ihren Ärzten weiterhin hoch.

Laut Patientenbarometer sind die Deutschen auch im Jahr 2018 mit ihren Fachärzten zufrieden. So erreicht die Gesamtzufriedenheit eine Durchschnittsnote von 1,75 und ist damit im Vergleich zum Jahr 2017 (1,75) unverändert hoch. Im Facharzt-Ranking spiegelt sich die Reihenfolge der genommenen Zeit wider: Auch hier führen die Zahnärzte die Liste an (1,29), die ihre Note aus dem vergangenen Jahr sogar noch verbessern konnten. Den zweiten Platz belegen wie auch im Vorjahr die Urologen (1,58), gefolgt von den Gastroenterologen (1,79). Das Schlusslicht bilden die Augenärzte mit der Note 2,20, dicht gefolgt von den Hautärzten (Dermatologen) mit einer 2,24.

(Quelle: jameda GmbH, Foto: proDente e.V.)

 

[accordions id=’2685′]

[accordions id=’2682′]

 

Weitere Informationen auf diesem Blog

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top