Blog Zahnputzladen

Zahnpflege auf höchstem Niveau

Mit Chlorhexidin gegen Karies, Gingivitis und Parodontitis

Mit Chlorhexidin gegen Karies, Gingivitis und Parodontitis

Schon seit 40 Jahren ist Chlorhexidindiglukonat als Wirkstoff mit der größten Hemmung von Belagsbildung und Zahnfleischentzündungen bekannt. Bis heute gilt dieser Wirkstoff als das wirksamste Mittel bei Zahnfleischentzündungen (Gingivitis). Weit über 500 wissenschaftliche Studien haben dies bestätigt. Aufgrund seiner ausgezeichneten Wirkung auf Streptococcus mutans (S. mutans, Mutans-Streptokokken), dem wichtigsten Karieskeim, wird Chlorhexidin häufig in der Kariesprophylaxe eingesetzt (vgl. DZW vom 17.04.2017). Chlorhexidin wird in der Zahnmedizin als Mundspüllösung, als Gel, Spray, Chip und als Lack angeboten. Außerdem gibt es Zahnpasten, die als Wirkstoff Chlorhexidin enthalten.

Chlorhexidin haftet lange an Zähnen und Mundschleimhaut

Da Chlorhexidin sehr lange an den Zähnen und der Mundschleimhaut haftet, hält die Wirkung für mehr als zwölf Stunden an. Allerdings sollten wegen einer möglichen Wechselwirkung mit bestimmten Substanzen in Zahnpasten (Natriumlaurylsulfat und Triclosan) zwischen dem Zähneputzen und der Verwendung eines Chlorhexidinpräparats mindestens eine Stunde liegen. Alternativ kann eine eine natriumlaurylsulfat- und triclosanfreie Zahncreme verwendet werden. Oder es wird eine Zahnpasta verwendet, die bereits Chlorhexidin enthält (z.B. GUM PAROEX 0,06 % Zahnpasta, GUM PAROEX 0,12 % ZahngelPERIO AID 0,12 % Gel-Zahnpasta, CURASEPT Gel Zahnpaste).

In Mundspülungen oft Alkohol enthalten

Aufgrund verschiedener Nebenwirkungen wie Geschmacksbeeinträchtigung oder vorübergehende Verfärbung der Zähne und Zunge eignet sich Chlorhexidindiglukonat nicht für längere Anwendungen. Trotz intensiver Forschung ist es bisher nicht gelungen, einen antibakteriellen Wirkstoff zu finden, der Plaque und Gingivitis ebenso effektiv reduziert wie Chlorhexidin in 0,1- bis 0,2%iger Lösung, dabei aber geringere Nebenwirkungen hat. Für den kurzfristigen Einsatz ist die 0,1- bzw. 0,2%ige Chlorhexidinlösung das Mittel der Wahl. Zweimal pro Tag in einer Dosierung von 10 bis 15 ml über 14 bis 30 Tage angewandt, sind ausreichend. Um die Wirksamkeit zu steigern, aber auch zur Konservierung, enthalten chlorhexidinhaltige Mundspülungen häufig Alkohol. Mittlerweile gibt es aber auch chlorhexidinhaltige Mundspülungen ohne Alkohol (z.B. GUM PAROEX Chlorhexidin Mundspülung 0,06%, Curasept HAP 012 Mundspülung).

Weitere Informationen auf diesem Blog

Mit Chlorhexidin gegen Karies, Gingivitis und Parodontitis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.